Systemische
Coaching-Werkstatt

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."
Albert Einstein




Offene Seminare

"Systemische Supervision"

Ziel der Supervision

Ziel der Systemischen Supervision ist es, das eigene berufliche Handeln als Systemischer Coach zu professionalisieren.

Zielgruppe

Die Supervision richtet sich an interne und externe Coaches, die ihre tägliche Arbeit als Coach regelmäßig reflektieren und damit professionalisieren möchten.

Vorgehen/Arbeitsweise

Das wichtigste Instrument der Supervision ist die Reflexion des eigenen beruflichen Tuns. Im Vordergrund steht damit der Coach in seiner Berufspersönlichkeit mit seinen konkreten Vorgehensweisen, seinen Gefühlen, seinen Werten und seiner Haltung gegenüber seinen Klienten.

Unter Zuhilfenahme verschiedener Systemischer Interventionen schauen Supervisand und Supervisor gemeinsam sozusagen von „oben“ auf den vorgestellten Fall. Aus dieser „Marionettenspieler-Position“ erscheint das Anliegen durch den Perspektivwechsel anders - eine (neue) Struktur wird erkennbar und andere Zusammenhänge werden deutlich. Dadurch ergeben sich meist neue Wahlmöglichkeiten und Handlungsalternativen für das betrachtete soziale System sowie für den Supervisanden.

Die Teilnehmer haben Gelegenheit, jeweils einen Fall einzubringen, der im Rahmen der Supervision bearbeitet wird beispielsweise mit Hilfe der Systemvisualisierung, dem Reflecting Team, Kollegiales Team-Coaching oder Systemisches Coaching.

Organisatorisches

Die Systemische Supervision findet mit max. 6 Teilnehmern jeweils von 9.30 – 12.30 Uhr im Raum Frankfurt statt.


Die Kosten für die Supervision betragen EUR 120 zzgl. der gesetzlichen MwSt.


Hier gehts weiter zur Anmeldung